Aktuelles | Downloads | Inhaltsverzeichnis | Impressum
So privat wie das Leben
Johann Michael Gabler
 
4. Generation – Hans und Otto Gabler
Hans und Otto Gabler
Die Jahre vor und während des Zweiten Weltkriegs
Das Hauptgeschäft zu dieser Zeit war auf den Verkauf von Pfandbriefen und die Hereinnahme von Spargeldern konzentriert. Die zwischenzeitlich in die Bank eingetretenen Brüder Hans (1891-1973) und Otto (1894-1974) Gabler übernahmen 1936 deren Leitung. Ihnen fiel damit die Aufgabe zu, die Bank durch die nun folgenden schwierigen Zeiten zu führen. 1939 machte sich die Verschlechterung der Lage bemerkbar: Bewirtschaftung, Kontingente und Bezugsscheine wurden eingeführt. Zudem gab es wenig zu finanzieren; die Geldanlage musste in Reichsschatzanweisungen erfolgen. Die Nationalsozialisten hatten die Saliterbank ohnehin im Visier. Der Grund: die „politische Unzuverlässigkeit“ der Bankinhaber und die Geschäftsverbindungen zu jüdischen Bankhäusern. 1944 drohte die Gauwirtschaftskammer sogar an, die Bank zu schließen.

Neubeginn
Zwar hatte die Bank den Zweiten Weltkrieg mit großen Bargeldbeträgen überstanden, doch durch die Währungsreform 1948 und dem damit verbundenen Umtausch im Verhältnis von 10 :1 sank das Eigenkapital kurzfristig auf einige hunderttausend D-Mark ab. Somit musste die Bank nahezu wieder von vorn anfangen. Traditionelle Verbindungen – vor allem zur Bayerischen Handelsbank und der Südbodenkreditanstalt München – halfen beim Neuanfang. Den Schwerpunkt des Bankgeschäfts dieser Zeit bildete die Vermittlung von Hypotheken, mit denen der Wiederaufbau der Wirtschaft finanziert wurde.

Neue Rechtsform der Bank
In den Jahren 1965-1970 entwickelte sich die Bank sehr gut: 1971 wurde das Bankgeschäft aus einer Gesamtfirmen-OHG in eine rechtlich selbstständige Kommanditgesellschaft mit den gleichen Eigentümern ausgegliedert. Komplementäre waren Hans und Otto Gabler.

» weiter zu 5. und 6. Generation – Dr. Jörg und Stefan Gabler
 
Onlinebanking



Gabler-Saliter Bankgeschäft AG, Marktplatz 10, 87634 Obergünzburg, Telefon: (0 83 72) 709-0. E-Mail:info@saliterbank.de